ob es einen Zusammenhang gibt zwischen des damals abgemahnten Brötchens?

Bockwurst ohne Brötchen geht ja gar nicht.

Carsten Knobloch verflucht den Sonntag vor zwei Jahren, als er der Welt in seinem Weblog erzählte, dass es bei ihm Bockwürstchen zu essen gibt.

weiterlesen

eine teure Bockwurst für 699,40€ und es geschah vor 2 Jahren.

Fotografiert bitte eure nächste Bockwurst, ach am besten sämtliche Lebensmittel und lasst sie im Netz frei verfügbar sein.

saludos

5 thoughts on “Abmahnung wegen eines Bockwürstchens”

  1. Natürlich hat das Methode – ich bin mir sicher, dass man sich auf diese Art finanziell gesund stoßen kann. Und grad in diesem Fall ist das ein ganz schöner Betrag!

  2. es geht ja nicht um hochwertig künstlerisch wertvolle Aufnahmen, selbstredend, das man diese nicht ungefragt mitnimmt. Es ging um eine schnöde Bockworscht! Und wenn man jahrelang einen blog durchforstet, um gierig vielleicht ein paar Fotos zu entdecken, hat das Methode. :wallbash_tb:

  3. Ich würde es vermutlich auch nicht wollen, wenn jemand meine Bilder ungefragt verwendet, aber diese Abmahnungen an Menschen, die sich Bilder zugegebenermaßen ungerechtfertigt aber ohne kommerziellen Hintergrund geklaut haben, finde ich dennoch fragwürdig. Wem das nicht passt, der könnte zunächst mal die Person um Entfernung bitten und dazu auch eine Frist setzen. Diese Klagen mit empfindlichen Geldstrafen treffen mal wieder vorallem Leute, denen es in der Regel richtig weh tut, zahlen zu müssen. Man könnte fast meinen, manche stellen die Bilder nur online, damit sie irgendwer klaut und um sich nachher mit solchen Prozessen ein Vermögen zusammen zu klagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.