nachdem ich mal wieder eine halbe Stunde bei der Post gewartet habe, gab es zwischendrin einen kleinen Disput mit einer Französin, die natürlich in ihrer Muttersprache (wie sollte es auch anders sein) auf eine Postbeamtin verbal eindrosch. Auf einmal kamen aus allen Ecken des Postamts eingeborene Postbeamte – mindestens 5 – und bevölkerten den Raum. Sonst sehe ich kaum mehr als Zwei hinter ihren Schaltern. Die Französin floh dann nach einiger Zeit und schwupps waren alle wieder weg. Die sind bestimmt extra dafür abgestellt, meine nie angekommene Post von einen auf den anderen Mauschelhaufen zu packen…. 😀

Auf jedenfalls habe ich jetzt meine neue Maus und gucke mal, ob die geschmeidig ist.
hasta luego

P.S. übrigens hat Antonio – der Postbote meines Vertrauens – gestern meinen Weihnachtsbonus freudig entgegengenommen.

14 thoughts on “ach ja die spanische Post”

  1. Päckchen und Pakete werden hier in der Regel auch über das Tor geworfen, das ca. 3.50 hoch ist 😉 Noch gab es keine Schäden zu beklagen. Ich bin ja froh, das es nicht nur mir hier so geht. Antonio ist dafür nicht zuständig. Da hat er nochmal Glück gehabt,

  2. Zur spanischen Post fällt mir nur eins ein:
    Ich habe mich immer gewundert, warum in Spanien abgeschickte Postkarten gerne mal zwei Wochen brauchen, bis sie in Deutschland ankommen. Bei Briefen geht es wesentlich schneller. Ich glaube, die halten die Karten extra zurück, um die Touristen zu ärgern (was ich an besonders von Deutschen überlaufenen Orten menschlich verstehen kann, aber wir waren meistens in einer relativ kleinen Stadt im Baskenland unterwegs, wo man sogar freudig überrascht war, ausnahmsweise mal einen Deutschen zu treffen…).

      1. Wieso krieg ich eigentlich immer deine Antworten per Mail zugeschickt obwohl ich NICHT das dementsprechende Häkchen gesetzt habe?! Ich will das nicht 👿

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.