allerdings erst in circa 800 Jahren. Dies geht aus einem Bericht der Umweltschutzorganisation ‘Greenpeace’ hervor, die den Klimawandel intensiv untersucht haben und zu dem Ergebnis kamen, dass Teile der Costa Brava weg – oder überspült werden. Besonders betroffen ist der Golf von Roses und hier wird es vermutlich Empuriabrava, Sant Pere Pescador, l’Escala, Pals und Blanes ‘erwischen’.

Die gesamten Untersuchungsergebnisse wurden in Barcelona auf dem bekanntesten Greenpeace-Schiff, der ‘Rainbow Warrior’ , vorgestellt.

Nach Meinung von Spezialisten steigt der Meeresspiegel derzeit jedes Jahr um 2-3 mm, Tendenz steigend. Hinzu kommen die erhöhten Temperaturen in der hiesigen Gegend, was von Greenpeace anschaulich geschildert wurde: im Jahr 2005 gab es im Golf von Roses lediglich 25 Tage im Jahr, an denen die Temperaturen die 30-Grad-Grenze überschritten. Im Jahr 2080 werden es schon 60 bis 70 sein und auch hier zeigt die Tendenz nach oben.

In der noch näheren Umgebung des Alt Empordà wird noch ein Naturschauspiel (leider) zu bewundern sein: im Jahr 2020 werden die Pyrenäen gänzlich ohne Gletscher sein – einfach weggetaut. Im Jahr 2000 waren die Berge noch mit 570 Hektar Eis bedeckt und im Moment sind es gerade noch 300 Hektar.

Diese Zahlen sollten wirklich jeden alarmieren. via

Mal sehen, wer schneller sinkt, Ampuriabrava oder Sylt. Ich werde jedenfalls schon mal einen anderen Lebensmittelpunkt suchen, sowieso.

.

3 thoughts on “Ampuriabrava ist dem Untergang geweiht”

  1. Sag bloß du bist auch spanienmüde?
    Wir haben hier in Rondas Höhen zwar keine Meeresbedenken, aber wenn´s eh wärmer wird…dann wird´s zu warm – auch hier.
    Mich drängsts nach Veränderung 😉

    Bleierne Grüße 🙂

    Gabrielas letzter Blog-Beitrag..Angekommen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.