nachdem meine Mutter mir eine halbe Stunde von ihrem aufregenden Leben im Seniorenheim erzählte, kam wieder die obligatorische Frage:

hast du denn einen kleinen Freund?”

Ich kanns nicht mehr hören, aber ich bin jetzt so erwachsen geworden, daß ich drüber lachen kann 😉

Ãœbrigens, ich habe geantwortet: weder einen kleinen noch einen großen.

Mütter! Wir können sie nicht mehr ändern.

saludos

5 thoughts on “argh…Mütter”

  1. Peter, das würde meine Mutter nicht verkraften. Letztens hatte ich ihr etwas Trauriges erzählt und als ich dachte, nun kommt ein Trost oder eine Antwort. Da kam dann: ach, bevor ich es vergesse, ich wollte Dir noch einen Witz erzählen….

    So ist sie;-) – die Pointe hatte sie irgendwie vergessen.

  2. Wieso gönnt sie dir keinen großen Freund?

    Sach ihr doch einfach, die Kerle von heute kann man vergessen. Die wollen immer nur kuscheln und ewig lang diskutieren und um den heißen Brei herumreden. Dann fragt sie bestimmt nicht mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.