Zwei marokkanische Jungen spielen mit einem Gewehr, ein Schuss löst sich. Mit einem Schlag wird das Leben von vier voneinander unabhängigen Gruppen von Menschen aus drei verschiedenen Kontinenten auf den Kopf gestellt. Darunter befinden sich ein amerikanisches Paar, ein rebellischer japanischer Teenager und sein Vater sowie ein mexikanisches Kindermädchen, das zwei amerikanische Kinder über die Grenze schmuggelt. Keiner der Fremden wird sich jemals treffen, auch wenn sie sich in diesem einen Moment so nah sind, wie Menschen nur sein können.

was für ein Film! Selten hat mich ein Film so aufgewühlt.

5 thoughts on “Babel”

  1. Ach stimmt ja. Hatte ich nach ein paar Monaten schon wieder vergessen. So gut der Film auch ist, die japanische Episode fand ich total überflüssig.

  2. Aber hast du verstanden warum es die Einbelndungen von Japan gegeben hat? Ich nicht. Das hatte doch überhaupt nichts mit dem eigentlichen Film zu tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.