nach 3 Glas Rotwein sieht die Welt etwas schöner aus.

hehe, ich bin aber noch nicht fertig 😉

saludos

nicht der Rede wert später:

die Küche hab ich zur Werkstatt umfunktioniert, sämtliche Materialien liegen griffbereit, Dübel. Nägel, Draht , Holz, Silikon, wahrscheinlich werde ich mit den Gästen heute Nacht Scrabble spielen. Momentan versuche ich mittels einer Gardinenstange das Holz im Loch abzustemmen, d.h. erstmal die Stange zu zersägen. Ein schwieriges Unterfangen, zumal mir Bob Seger gehörig einheizt.
Meine Stimmung ist wieder etwas im Keller. Antonio – der Postillon, übergab mir auch gerade die Rechnung der Gemeindesteuer.
Die Welt ist scheisse sag ich Euch!

keine buen saludos

unlängst später
mir gehts wieder prima. Schwiegersohn und ich haben die 2. Flasche geköpft, Löcher sind zu und ich werde mit meinen behaarten und schwanznackten Gästen kein Scrabble spielen, sondern ‘ich sehe was, das du nicht siehst’.
In der Hoffnung, daß ich mich morgen nicht in Grund und Boden schäme ob meiner sinnfreien Beiträge, verabschiede ich mich für heute.

Das Leben ist echt schön!

saludos

7 thoughts on “Befindlichkeitsbeitrag”

  1. Spanien wäre verlockend! Ich könnte es ja per Autostopp versuchen – dann wäre ich wenigstens nicht zuhause, sollte die Tage das FA hier bei mir morgens um 6 unsanft an der Tür rütteln *lol*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.