Segnung der Pferde vor der Basilika in Castello d’Empuries
– Demut –

10 thoughts on “Betthupferl”

  1. Natürlich ist das Pferd kurz gehalten, was ich auch nicht grad sehr schön finde. Damit bringt man aber eher Stolz zum Ausdruck …
    Die Demut liegt für mich in den geschlossenen Augen … oder dem gesenkten Blick (wie man so schön sagt), und das habe ich an einem Pferd bisher nie gesehen. Höchstens mal so halb geschlossene Augen. Pferde sind Fluchttiere und tun das schon aus natürlichem Verhalten eigentlich nicht.
    .-= Anne´s last blog ..Der Mondwurf =-.

  2. ach du, das Pferd zeigt sich im Foto ganz entspannt. Das Wort Demut habe ich hineininterpretiert und es passte für mich, aber die Geschmäcker sind halt verschieden.
    Ich finde, das Foto lässt tief blicken und lässt Vieles zu; sowohl Positives und Negatives. So soll es sein;-)

  3. Ehrlich gesagt, furchtbar. Das Pferd hält den Kopf so, weil es dazu durch eine Kandare gezwungen wird. Weil das eben so toll „demütig“ aussieht. Ausserdem soll mit dieser Kopfposition etwas simuliert werden, was man in der Reiterei „Versammlung“ nennt. Dabei wird durch entsprechendes Training die natürliche Haltung des Pferdes (lang und tief) umgearbeitet in kurz und hoch. Voraussetzung dabei ist, dass das Pferd lernt, das Gewicht nach hinten auf die Hinterbeine zu verlagern. dadurch kann der Reiter besser getragen werden, und ausserdem sieht es toll aus. Bei dieser Verlagerung kommt das Pferd vorne automatisch höher, und der Kopf geht bei maximaler Versammlung bis in die Senkrechte. In Statuen und Bildern der Barockzeit kann man das gelegentlich sehen. Das war damals hohe Reitkunst.

    Heute wird das einfach simuliert, indem das Pferd vorne kurz gezogen wird. Das Resultat ist unter Anderem, dass das Pferd zur Wahrung des eigenen Gleichgewichts hinten lang wird, und dass der Kopf an der falschen Stelle abknickt, was sich sehr schädlich auf die Halswirbelsäule auswirkt. Erkennbar ist das daran, dass der höchste Punkt des Pferdes nicht, wie es sein soll, zwischen den Ohren ist, sondern weiter hinten. Dazu kommt, dass der Kopf nicht, wie bei maximaler Versammlung, maximal bis in die Senkrechte geht, sondern sogar noch hinter die Senkrechte gezogen wird.

    Es mag ja auf den ersten Blick grandios aussehen, aber auf den zweiten Blick ist es nur noch furchtbar.

    @Barbara: Das betrifft allerdings nicht Deine Photographierkunst. Du kannst echt gut Bilder machen.

      1. Eigentlich schon, aber wer will schon schlafen? :mrgreen:
        .-= Uwe´s last blog ..PS22 Chorus covert Just Dance von Lady GaGa =-.

  4. Wunderschön – und Mozart paßt so gut dazu. Wie bekommt man ein Pferd dazu so demütig zu sein? Oder hast Du da gebastelt? Ich habe sowas jedenfalls noch niemals solch einen Ausdruck bei einem Pferd gesehen …
    .-= Anne´s last blog ..Der Mondwurf =-.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.