comp_KUba II 2072

der größte Friedhof in Havanna mit einer Fläche von etwa 56 Hektar und etwa einer Million Bestattungen.
Der Cementerio Cristóbal Colón (dt. „Christoph-Kolumbus-Friedhof“) ist ein katholischer Friedhof in Havanna mit einer Fläche von etwa 56 Hektar und etwa einer Million Bestattungen. Insgesamt finden sich über 53.000 Familien-Grabstätten, Mausoleen, Galerien und Grabkapellen in der „Stadt der Toten“. Mehr als eine Million Menschen wurden bestattet, darunter dreimal mehr Arme als Reiche,[1] trotzdem belegen die Grabstätten der Wohlhabenden 98 Prozent der Gesamtfläche. Das Straßennetz des Friedhofs umfasst etwa zwanzig Kilometer – Straßen sind mit Buchstaben und Zahlen beschriftet und Karten sind zum Auffinden von Gräbern unabdingbar.
Es lohnt sich, die Geschichte des Friedhofs mal nachzulesen: http://de.wikipedia.org/wiki/Cementerio_Crist%C3%B3bal_Col%C3%B3n

comp_KUba II 2172

comp_KUba II 2192

comp_KUba II 2222

Hier wurde auch Ibrahim Ferrer Planas, (* 20. Februar 1927 in San Luis bei Santiago de Cuba; † 6. August 2005 in Havanna) einer der Musiker aus dem legendären Buena Vista Social Club beerdigt.

Über den Club werde ich später noch schreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.