hier kann man sich richtig durchchecken lassen.

Mit etwas Geduld und Neugierde – überall mal draufklicken – übersteht Ihr die Wartezeit ohne lästige Viren, die überall rumfliegen, die zerfletterten Zeitschriften, die Hustenattacken der Patienten und keiner muß sich die drögen Krankheitsgeschichten der anderen anhören, um anschließend zu Hause wieder bei guggel nachzuschlagen ‘ähem’, ob man selbst diese Symptome aufweist.

7 thoughts on “das virtuelle Wartezimmer”

  1. ich gucke mir auch keine Fotos an und hab stickam erstmal schockgefroren, damit er nicht schlecht wird, falls ich es mir anders überlege.

    Irgendwie vermisse ich die Ossis. Vielleicht kannst Du ja mal wieder etwas provozieren? 😉

    J

  2. Da haben wir ja fast das gleiche Thema … nur dass ich real betroffen bin und es sich hier virtuell abspielt (der stöhnt aber niedlich … was dem wohl fehlt?) 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.