hat sich heute gemeldet, aber die Disziplin war stärker. Er wollte mir weismachen, das die Übungen mit einem Muskelkater im Hintern einfach zu schwer sind. Statt 25 Minuten sind es nun 10 Minuten mehr, denn ich will ja auch was spüren und wenigstens ein wenig schwitzen (was bei der Raumtemperatur nicht einfach ist). Der Hund hat sich dran gewöhnt und liegt gelangweilt auf dem Sofa. So langsam finde ich meinen eigenen Rhythmus.



(Yoga für Fotografen) 😉

7 thoughts on “der Schweinehund”

  1. Mein innerer Schweinehund sitzt leider auch am längeren Hebel. Kann mich bei den kalten Temperaturen kaum dazu durchringen Joggen zu gehen. Obwohl ich es mir fest vorgenommen habe. Naja ich hoffe nach wie vor, dass sich der Winter nur kurz blicken lässt. 😆

  2. leider nicht und es ist eine reine Nervensache diese Warterei. Ich denke, es geht im Frühling weiter mit Besichtigungen; ich hoffe es jedenfalls. 😥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.