wie es sich gehört, hab ich am Tag der Arbeit gearbeitet.
Wie ich sehe, ist es auch in den von mir gelesenen blogs etwas ruhig. Passend dazu habe ich ein Zitat gefunden 😉

Wahre Ruhe ist nicht
Mangel an Bewegung.
Sie ist
Gleichgewicht der Bewegung
.

~Ernst Freiherr von Feuchtersleben~
österreichischer Schriftsteller,
Philosoph und Arzt
*29.04.1806 (Wien)
†03.09.1849 (Wien)

Hier regnet es übrigens in Strömen

7 thoughts on “Dia del Trabajo”

  1. Mogga, er hat wahrscheinlich zul feucht gelebt, Allohol und Weiber wahrscheinlich 😉

    Margot, Sommerfriseur ist auch mal wieder fällig, aber noch ist es ja nicht so heiss

    Mamame
    warte es ab, es kommen auch wieder andere Zeiten. Ihr habt wahrscheinlich ab August Winter :devil_tb:

    Maksi,
    ist Landregen anders als Stadtregen? Warum sagt man eigentlich Landregen?

    Hans-Georg
    weiter südlich in Spanien ist der Regen noch sehr viel heftiger gewesen. Hier freut sich Fauna und Flora, denn die heisse Zeit kommt ja noch

  2. Ein oder zwei Tage leichten Landregen könnten wir hier gut gebrauchen. Erstens für die Landwirtschaft und zweitens gegen die Waldbrandgefahr.
    Ansonsten dürfte das Wetter gerne den ganzen Sommer so bleiben. Strahlend blauer Himmel, Sonnenschein und eine kühle Brise. So könnte ich es ewig aushalten! ( auch ohne Arbeit 8x )

  3. hab auch bissi im Garten gearbeitet, Gurken und Tomaten fragen nicht nach Tag der Arbeit, die Pflänzchen riefen nach richtiger Erde 😉
    vom Wetter sag ich jetzt nichts, sonst meinst Du wieder ich würde protzen :-))

  4. Hola Barbara,
    ich will Dich ja nicht neidisch machen wegen dem Wetter, aber mein Ventilatore ist im Stress, 29 Grad – und mein Hündchen bekommt morgen eine Sommerfrisur.
    Liebe Grüße von
    Margot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.