endlich ist sie da, die Fortsetzung bzw. überarbeitete Fassung der Bloggomanie. Dreibein listet auf: vom dauersülzenden Bloggott bis zum Blinkeblogger (ohgott, bei mir hats einen Beitrag weiter unten geblinkt).

Eine kleine Kostprobe:

12. Der neidische Keiner-liest-mich-Blogger
…schreibt sich jeden Tag die Finger wund, um seine 3 Stammleser und 2 Kommentatoren mit netten Alltäglichkeiten: „Heute war Sonntag!“ oder –falls weiblich‑ „Ich habe meine Tage!“ zu erfreuen. Er ärgert sich gerne auch mal öffentlich über mangelndes Leserinteresse und beschimpft alle Blogs mit mehr Traffic generell als Kommerzblogger, die in der Google-Ursuppe nach Publikum fischen. Die gut besuchten Blogs sind für ihn Grabräuber, Goldgräber oder Kommerzhuren, deshalb hat er auch 20 Gurgel‑Ätzend-Anzeigen auf seiner eigenen Seite.

Intelligenzblogger, eigentlich Typ 14, mögen sich bitte unbedingt an ihn wenden, damit ein update erfolgen kann. Ich hoffe sehr auf eine weitere Spezifizierung der Bloggertypen von ihm und mit einem breitem Grinsen werde ich mich jetzt in die Waagerechte begeben 😉

3 thoughts on “die verschiedenen Bloggertypen”

  1. :-)) Ja das habe ich kürzlich schon an anderer Stelle gelesen. Ich schmeiß mich weg. Allerdings falle ich da nirgendwo rein, vielleicht von jedem ein wenig? 😉
    Gehts deinem Rücken wieder besser?

    Hab einen schönen Tagesausklang

    LG
    Anne

  2. Bloggertypen, das ist immer interessant. Aber eigentlich wollte ich sagen, dass ich wohl bei meinem ‚doping‘ bleiben werde 😉 und was ich auch noch sagen will: schöne Headerbilder hast du immer. Ich versuch das jetzt auch mal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.