ein fauler Sonntag

ein fauler Sonntag

die Arena schrieb folgendes:

(MO) Dieser Januar ist ruhig, sehr ruhig, zu ruhig in Empuriabrava, Santa Margarida und Roses. War in den letzten Jahren doch zumindest ein wenig Bewegung auf den Strassen, sieht man in diesem Jahr fast niemanden mehr. Sind es die Temperaturen, die die Leute im eigenen Heim bleiben lässt? Die Krise und die Angst vor dem Geldausgeben? Oder doch das mangelnde Freizeitangebot? Angesichts der Tatsache, dass in den drei Orten mehr als 30.000 Einwohner gemeldet sind zuzüglich derer, die “einfach nur so da sind”, fragt man sich doch, wo all diese Menschen sind.

Vielleicht sollten sich die Verantwortlichen, sprich Rathäuser, mehr Gedanken darüber machen, den Bewohnern etwas zu bieten, als sich bei Politsitzungen gegenseitig zu zerfleischen. Dieser Januar jedenfalls ist einfach nur langweilig.

Stimmt! Wie ausgestorben alles. Ok, bei Regen ist man lieber im Haus, aber auch wenn es draussen schön ist (relativ gesehen), sieht man kaum Menschen. Auch am Strand werden fast nur Hunde mit ihren Besitzern gesehen, die ja gezwungenermaßen von den Tieren aus dem Haus getrieben werden;-) Heidi ist da mehr Mensch, die sehe ich nur dösend auf der faulen Haut liegen.


– sie hat vor Nichts Angst –

.