Du bist die Wolke vor der Sonne,
das Haar in meinem Suppentopf.
Bin ich gefall’n, stellst du voll Wonne
noch deinen Fuß auf meinen Kopf.
Du mischst auf meiner Farbpalette
mir dunkles Grau ins Lebensbunt.
Wie Nasenöl aus der Pipette
tropft Gift aus deinem Lästermund.
Du tötest mit der Worte Klinge
die kleinste Freude ohne Not
und lächelst zynisch, wenn ich singe:
Gesang – des frühen Vogels Tod …
Die Bitterkeit, die dich zerfressen,
sie schürt den Hass in deinem Blick.
Du neidest, was du nie besessen:
Mein unscheinbares, stilles Glück.

Gunda sie hat es erlaubt

Ich denke mal, dass Neid das schlimmste Übel auf der Welt ist. Beim Stöbern in meinen Millionen Ordnern hab ich es wiederentdeckt;-)

.

7 thoughts on “ein Gedicht über Neid”

  1. Ein Ami, ein Franzose, ein Türke und ein
    Pfälzer unterhalten sich über
    “Stolz” im Allgemeinen!
    Der Ami:
    Ich bin stolz auf unsere CIA!
    Die wissen Dinge,
    bevor diese überhaupt passieren…
    Der Franzose:
    Ich bin stolz auf unsere Frauen!
    Die sind die elegantesten und
    die selbstbewußtesten;
    die kriegt man nicht so einfach rum!
    Der Türke:
    Ich bin stolz auf unsere Teppich-Webkunst!
    Keiner kann so qualitativ gute Teppiche
    fabrizieren wie wir. Deshalb kann sich die
    auch kaum einer leisten; und sie haben immer
    einen besonderen Platz….

    Alle starren auf den Pfälzer und
    warten auf sein Statement.

    Der Pfälzer:
    Ich bin stolz uf mich!

    Alle fragen erstaunt, Warum???

    Der Pfälzer:
    Ich hab letscht Woch ä Franzesin ufm
    türkische Tebbich gf*ckt und des
    wees die CIA bis heit net!!!

  2. Schön geschrieben!

    Hat mich persönlich übrigens daran erinnert, mal selbst nach einem alten Gedicht von mir zu suchen, dass zwar nix mit Neid zu tun hat, aber dem Stil des Gedichts sehr nahe kommt:

    Du bist
    das Sahnehäubchen auf dem verschimmelten Kuchen,
    die Korona auf dem Totenschädel,
    die frische Brise bei Smogalarm,
    die Gischt im Toten Meer.

    Leider kam ich nie weiter – wahrscheinlich war es besser so 🙂

    Hartmuts letzter Blog-Beitrag..9. Woche – der Rückblick

      1. Nee, meine Liebe, das wird nicht weiter verfolgt 🙂

        Ich stelle es mal als GPL oder Open Source zur freien Verwendung und Vergnügung. Wenn sich denn jemand daran weiter versuchen möchte 😛

        Hartmuts letzter Blog-Beitrag..Reden Sie mit mir!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.