gibt es den Buchstaben ß nicht mehr. Mein ß ist grundsätzlich immer rot unterstrichen. Hab ich was verschlafen?

Außerdem möchte ich beweisen, DASS es bei mir auch die Farbe orange gibt. Ihr könnt somit gleich testen, ob ihr farbenblind seid.

13 thoughts on “eine Frage an die Lehrer und Klugscheisser”

  1. Na, das wär’ ja noch schöner, wenn die Herren (u. Damen?) Experten sich auch noch an den Namen vergreifen würden. Da bleibt uns glücklicherweise jede Schreibweise erhalten.
    Wenn ich nicht beruflich gezwungen wäre, hätte ich auch gern auf das ganze Theater verzichtet. Orthographisch zweigleisig zu fahren ist mir allerdings zu anstrengend.

  2. in meinem Nachnamen ist ein ß drinnen. Ich laß´ es auch wie es ist, ich mag das ß. Wegen der neuen Rechtschreibung werd ich meinen Namen auch nicht umändern.

  3. Ich finde das ß ziemlich scharf! Ich laß es, wo es war. Und “dass” etc. ist mir ein Greuel… (Und viele Textprogramme kann man zum Glück immer noch von neuer auf alte Rechtschreibung umstellen.)

  4. Najaaa, wenn ich die Frage ernsthaft beantworte, sieht das schließlich nach Klugscheißen aus, was man alles noch mit ß schreibt. Dein Hund allerdings frisst jetzt, gefressen hat er schon immer. ß steht nur noch nach langem oder doppeltem Vokal. Die Massen unterscheiden sich also immer noch von den Maßen 😉
    Die Kleinschreibung der Anrede hat, soweit ich weiß, die letzte Reform der Reform wieder gekippt. Sofern es nicht noch ‘ne Reform gab, die ich verpennt habe.
    Das sach ich jetz ma so, ganz klugscheißerisch belehrend als Mensch 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.