und einen Sonnenbrand. Wir sind bis nach Cadaques gefahren, strahlend blauer Himmel und selbst Heidi-Heinzi stand windschnittig auf der Reling 😉

20 thoughts on “es gab keine Quallen, aber schöne Boote”

  1. nananananana 😉

    ok:
    jetzt kommt es aus der Nase

    das Boot war ein Motorboot, ungefähr 6 m lang. Teilweise ziemlich schnell, also nichts für Leute mit Bandscheibenvorfall. Mäßig Wind, nur ab und zu ein paar kräftigere Wellen und mir wird nie schlecht auf Booten. Es kann eigentlich nie genug schaukeln. Im Wasser war ich natürlich auch, schön kühl 😉

  2. Sauerei, ich dachte du musst arbeiten, es ist heiß und überhaupt alles ist Sch… da unten in Spanien

    Hab ich doch keinen Grund mehr, über mein schönes Leben hier glücklich zu sein.

    Was war das denn nun für ein Boot, wie war der Wind, die Wellen, wurde dir schlecht, warst du im Wasser….

    Muss man dir denn alles aus der Nase ziehen?

  3. passiert mir ja auch mal hier und da 😉
    das war ja kein Dampfer, wo es eine große Reling gibt…ähem..
    Hans-Georg, du hast da natürlich mehr Ahnung. Ich mußte mir erstmal erklären lassen, wo überhaupt Backbord usw. ist 😉

  4. Mist, wieder mal nicht richtig gelesen. Aber wäre sich ein schönes Foto geworden von den Beiden auf der Reling. Eigentlich steht man doch eher an der Reling, es sei denn man will über Bord springen, dann klettern man vorher auf die Reling.

  5. maksi,
    am besten selber zubereiten. Ich hatte bei ‘meinen’ Paellas wahrscheinlich die falschen Restaurants besucht. Zum kot*en. Am schlimmsten war die schwarze Paella (schwarzer Reis) mit zähem Fleisch und Fisch.

    karin,
    ehrlich gesagt, ich wäre auch etwas neidisch auf mich 😉

  6. ich weiß, was du meinst. Wir waren auch dort, allerdings gab es keine freie Boje (die braucht man ja). Gesprochen wird die Bucht cala mondscheu *lol*

    Paella würd ich in Spanien nie nicht essen *würg*

  7. Bis Cadaques fuhren wir damals auch. Sehr hübsch. Und auf der Rückfahrt machten wir Halt in einer Bucht, wo man sich mit kleinen Booten abholen lassen konnte, um dann dort essen zu gehen. Jetzt frag mich mal, wie das hieß. Keine Ahnung. Jedenfalls war die Bedienung unfreundlich und auf Paella musste man 3 Stunden warten. Aber sonst war es nett.
    Und die Hunde? Hund 1 hatte Mordsspaß, Hund 2 hätte sich am liebsten ins Meer gestürzt, um dem Drama für sich ein Ende zu setzen..
    Schön war’s..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.