morgen ist hier Feiertag und es könnte heute Nacht etwas lauter werden, denn die kürzeste Nacht des Jahres wird hier eingeläutet mit Raketen, Böllern und Cava. Zurückzuführen ist der sog. Johannistag auf Johannes, den Täufer.

Im Mittelpunkt dieser auf Plätzen und Straßen – hier natürlich vorwiegend am Strand – veranstalteten volkstümlichen Sommernachtsfeste steht das Feuer und die Musik. Man sammelt sich um ein Johannisfeuer, verspeist die Coca de Sant Joan, einen mit süßer Creme und kandierten Früchten zubereiteten Fladenkuchen und säuft bis der Arzt kommt
und lässt es sich gutgehen.

Den Tieren wird es wieder nicht besonders gut gehen und häufiges Streicheln ist angesagt.

Wer nachlesen möchte, woher dieser Brauch kommt, kann es HIER

.

6 thoughts on “Fiesta San Joan

  1. Hä? Die Sommersonnenwende ist doch am 21. Juni … also längster Tag und kürzeste Nacht. Die Spanier sind schon ein komisches eigenartiges Völkchen :mrgreen:
    Ich geh dann mal nachlesen. Vielleicht wirds dann ja klarer.

  2. Finde ich ja cool das es den auch in Spain gibt. Wird bei uns an der Ostsee auch zelebriert. Hier in Duisburg kennt das keine S**

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.