die Gans ist bereits im Ofen, duftet aber noch nicht.
Ab morgen wird alles wieder normal sein – wie schön!!!!

Nein, das ist nicht die, die in der Röhre ist, – meine ist anonym – aber wenn ich mir das Foto so anschaue, habe ich eigentlich gar keine Lust auf Gans….

.

22 thoughts on “Gänsebraten”

  1. nun ist die Gans hoffentlich verdaut und wir können uns aufs Silvesteressen vorbereiten.
    Ab Januar versuchen wir dann die angefressenen Pfunde wieder loszuwerden. Ich gebe ja ehrlich zu,
    die Pfunde hab ich nicht zwischen Weihnachten und Neujahr angesammelt, sondern von Neujahr bis Weihnachten 😉

  2. Meine letzte Gans ist jahrzehnte her — da war mir in der Nacht so übel von dem ganzen Fett, dem schwer zu verdauendem Fleisch, seitdem mag ich das nicht mehr.

    Bei uns gabs Meeresfrüchte, Langouste, Kaisergranat, Austern usw … und selbst das bekam ich nicht runter, weil mein Magen nein sagte … also hab ich mich an Früchten erfreut und Räucherlachs mit Zitrone drauf.
    .-= Marie´s last blog ..Schwebende Tage …. =-.

  3. Hallo liebe Barbara,

    ich lasse die Gänse immer am Leben und betrachte sie mir lieber in natura, denn Gans gab es bei uns nie, weil sie zu fettig ist. Dafür müssen bei mir immer Fische herhalten, wenn es festlich zugehen soll. Und heute abend wird meine neue Wokpfanne eingeweiht mit Huhn ;). Feliz Navidad Barbara!

    Und falls wir uns nicht mehr lesen sollten (w<s ich nicht glaube): ein gesundes Neues Jahr!!!
    .-= kalle´s last blog ..Sexy Santa =-.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.