aber diese elende Warterei macht manchmal ziemlich mürbe, wenn nicht gar bekloppt. Freitag Gas bestellt und ich warte immer noch. Gestern wollte jemand kommen wegen der defekten Gastherme und ich warte immer noch. Haben die alle zu viel Geld? Ich bin froh, dass ER da ist und die Stellung hält, wenn ich arbeiten muß – so wie heute.

Scheint so, als wären Handwerker alles Künstler und man sollte lieber den Mund halten, rumschleimen und die Füsse lecken. Vielleicht arbeiten die auch nur bei Vollmond oder nur dann, wenn sie eine warme Mahlzeit vom Kunden bekommen? *wuselbrusel*
Man darf weiter gespannt sein.

Temperatur: 10 Grad
Befinden: muß erstmal in mich gehen, um das abzuklären;-)

4 thoughts on “ich lebe zwar gerne in Spanien”

  1. @maren
    Posiblemente (eventuell) ginge auch 😉

    eva,
    gut, dass ich nicht in der Pfalz wohne

    sue,
    dann würdest du hier vielleicht eher hinpassen. Ich muss noch lernen

  2. füsse lecken und warme mahlzeit war das mindeste und üblich… damals, als wir noch DDR-bürger waren. siehste mal, was du verpasst hast – du hättest was fürs leben gelernt 🙂

  3. Einfach g-r-a-u-e-n-h-a-f-t, dieses ständige “Mañana, mañana!” 🙁
    Und das “Quizás” vergessen sie davor konsequent 😉

    Marens letzter Blog-Beitrag..Per Taxi durch die Neuköllner Kulturszene

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.