Falk hatte die wunderbare Idee, aus den 10 schönsten bedrohten Wörtern eine Kurzgeschichte zu schreiben. Da ich heute sowieso neben der Spur stehe und ich nicht weiss, was ich machen kann, gibt es jetzt meine Geschichte zu lesen.

Rettet das Kleinod! 8)

    es war in der Post, ein winziges Päckchen ohne Absender. Ich betrachtete es total gebauchpinselt ca. 6 Stunden und öffnete es hurtig. Ein silberner kleiner Frosch kam zum Vorschein. Was für ein Kleinod! Mir wurde ganz blümerant, diesen kleinen Dreikäsehoch zu betrachten.

    Was für ein Labsal für meine verwundbare Seele. Doch was sah ich! Ein winziges Kärtchen lukte hinten rechts mittig aus dem Päckchen ‘für den Augenstern‘ stand dort geschrieben sowie die fernmündliche Einladung (weiss jetzt auch nicht genau, wie das gehen soll), heute Abend gegen 22 Uhr vor dem Lichtspielhaus zu erscheinen. Voller Aufregung sah ich ihn dann, einen Mann so hold wie nicht von dieser Welt. Stunden später, die Hormone spielten Treibjagd, entkleidete er sich.

    Als ich den Schlüpfer sah, trieben die Hormone zurück ins Nirwana.

10 thoughts on “ich rette das Kleinod”

  1. markus, würde ich eine männliche Geschichte schreiben, wäre das ja auch komisch oder? 😉

    Senderin, los mach da mit :mrgreen: und hechel hurtig zu Falk

  2. frau barbara, ihre kurzgeschichte ist ja sowas von weiblich. kann ja auch irgendwie nicht anders sein. eine fernmündliche einladung im paket. nee, ich bin baff! :mrgreen:

  3. Herr Entemann, oh wie schön, poetische Eifersuchtsdramen im blog :mrgreen:

    Frau Flocke, dein Kleinod ist aber auch allerliebst 😉

    socki, ich kenne gar keine Boxershirts mit Doppelripp

    birgit und diane,
    ja ich bleibe bei Bruce Darnell am Ball

  4. Frau Flocke von Kroetengruen, Sie in diesem Lichtspielhaus hier, …Ihr Fremdgehen stimmt mich blümerant, scheinen Sie mir doch nicht länger hold zu sein, weshalb ich Ihnen, als meinem bisherigen Augenstern, meine Meinung, dabei auch über den Schlüpfer für das Kleinod ihres Dreikäsehochs, der andernorts immer als Schatzi gebauchpinselt wird, demnächst fernmündlich, dabei mit dem Labsal meiner tief erotischen Stimme mitteilen werde.

  5. karin, freut mich, dass ich dich zum Lachen bringen konnte

    birgit, die müßten aber sehr kurz sein 😉

    mamame, du hast fast alles in einem Satz untergebracht. respekt!

  6. schlüpfrigen Gedanken beim Anblick eines Dreikäsehochs, da tun sich Abgründe auf. Frau sollte den Frosch küssen um einen Prinz zu finden und die Zeit nicht mit Hormonwallungen verschenken 😉

  7. Du solltest mindestens Kurzgeschichten schreiben! Da fällt mir ein: ich warte noch sehnlichst auf die Fortsetzung von “ich liebte Bruce Darnell” 😆

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.