Hubertus Koch hat nichts: Keine Kamera, kein Computer, kein Equipment und nicht gerade viel Erfahrung. Aber der 24jährige will Dokumentarfilmer werden und er hat eine Idee: Ein Film über eine Hilfsaktion für Syrien. Von der Abfahrt in Deutschland bis zur Ankunft in Syrien will er die Helfer begleiten

es gibt Tage, da mag ich keine Nachrichten hören und lesen. Dieses Video ist zwar schon etwas älter, aber es ist beeindruckend und auch so traurig, das ganze Elend vor Augen, Kinder, die keine Kinder sein können. Man schaut in leere 100jährige Augen, obwohl sie noch so klein sind. Und dann liest man die Hetze im Netz, menschenverachtend und ohne jegliche Empathie.

Lasst es euch gutgehen!

Dabei wissen wir doch“,
schrieb Brecht in seinem Gedicht „An die Nachgeborenen“,
Auch der Haß gegen die Niedrigkeit
Verzerrt die Züge.
Auch der Zorn über das Unrecht
Macht die Stimme heiser. Ach, wir
Die wir den Boden bereiten wollten für Freundlichkeit
Konnten selber nicht freundlich sein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.