Vorspeise: Salat mit Gambas und Jacobsmuscheln
warme Vorspeise: Gambas Knofi satt in Olivenöl
Hauptspeise: Nierchen in Rotweinsoße
Nachspeise: Limonen-Mandarinenssorbet
Rotwein: Bajoz
Nach-Nachtisch umsonst: 1 Karaffe Melocoton und Grappa. Die stellen einfach das Gesöff auf den Tisch und hoffen, der wird endlich gesoffen.

und dann muss ich das lesen:

Die spanische Starköchin Toñi Vicente, einzige Trägerin eines Michelin-Sternes in der nordwestlichen Region Galicien, ist von der Polizei verhaftet worden. Wie die spanischen Medien berichten, soll sie in einen kriminellen Ring verwickelt sein, der mit vergifteten Jakobsmuscheln gehandelt hat. Außerdem soll sie die Muscheln in ihrem Lokal verkauft haben.

Insgesamt wurden bei der Polizeiaktion zehn Personen verhaftet. Allen wird ein Verstoß gegen geltende Hygienegesetze vergeworfen. Nach denen ist der Handel und der Verzehr von Jakobsmuscheln verboten, die aus den galicischen rías kommen, fjordähnlichen Meeresbuchten. Die dortigen Populationen sollen das Gift ASP enthalten.Bei den Verhafteten soll es sich um mehrere Fischer sowie weitere namhafte Gastronomen aus Galicien handeln. Die Region ist bekannt für die hohe Qualität seiner Gastronomie, die auf Meeresfrüchte spezialisiert ist.

Quelle: Antena 3

Gottseidank ist mir nicht schlecht und ich verzeichne keinerlei Symptome einer Vergiftung 😉

Fazit: mindestens 2 kg zugenommen

und endlich mal wieder fast betrunken. Die Welt hat mich wieder 😉 und was das Allerschönste ist: man (ich) kann wieder Klartext reden und kann ein paar verbale Arschtritte verpassen und trotzdem von Liebe sprechen..

5 thoughts on “Jacobsmuscheln sagen die Wahrheit”

  1. Ich reihe mich mal ein in die Minderheit. Alle halbe Jahr esse ich auch mal Nierchen süß-sauer. Wichtig ist, sie vorher in Buttermilch einzulegen. Ich freue mich, dass ihr beide die Sprache wiedergefunden habt. Immer eitel Sonnenschein geht ja auch nicht.

  2. Nierchen krieg ich nicht runter, aber kriegen tut man die in Deutschland. Warum auch nicht. Leber kriegt man ja auch an jeder Ecke.
    Ich wäre wohl hungrig wieder gegangen und nicht mal angetrunken… ich trinke keinen Alkohol;-)
    Und vergiftete Muscheln… na, da konnten mal wieder welche den Hals nicht voll kriegen, was ja leider auch nichts neues ist. Gammelfleisch lässt grüßen 🙁

    Frau Momos letzter Blog-Beitrag..Stopp den Castor!

  3. boah piss-nierchen bekomme ich niemals runter.
    da würde ich gerne die doppelte portion unvergiftete muscheln vorziehn 🙂
    du bist ja wieder gut drauf?! lach…
    buen domingo!

  4. @kalle
    vielleicht sehe ich dich ja mal beim perfekten Dinner? 😉

    tarambora,
    ich nehme mir auch immer alles zu Herzen und kann schwer einstecken. Auch das muss gelernt werden. Die Luft ist aber wieder klar, das ist die Hauptsache

    eva,
    ich glaube, ich habe eine leichte Knoblauchvergiftung;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.