Gäste wohnen jetzt in Kanalrohren, von dem Vermieter Suite genannt. Ein Umdenken ist erforderlich, falls im Hotel eine Suite verlangt wird; da sollte man doch glatt nachfragen, ob es sich um Schlafrohre handelt…

    Von außen betont schlicht gehalten bieten sie im Innern unerwartet großen Komfort. (Volle Stehhöhe, Doppelbett, Stauraum, Licht, Netzstrom, Wolldecken und Hüttenschlafsäcke)

Die Philosophie vom Parkhotel: „pay as you wish“ Jeder hinterlässt im Rohr einen €-Betrag, den er sich leisten kann

sieht aber doch gemütlich aus, oder?

9 thoughts on “keine Wohnwagen mehr in Holland”

  1. Sieht jedenfalls stabil aus, und lässt sich nach den Flutungen infolge der Erderwärmung praktisch in höhere Lagen rollen (in Holland wird man da wohl ziemlich lange rollen müssen). Ansonsten sehe ich Probleme bei Regen inhäusig zu viert um einen Tisch zu sitzen. Außerdem kriegt das Riesenvieh auf dem Bild bestimmt einen Blutsturz, da beim Schlafen im Rund immer irgend ein Körperteil zu hoch liegt.

  2. Sieht seeehr gemütlich aus. Allerdings sollten die “Fenster” etwas größer ausfallen – das wäre mir lieber – ansonsten müsste auch bei mir die Tür auf bleiben!

  3. sieht zwar ganz gemütlich aus … aber sobald die tür geschlossen würde, bekäm ich schnappatmung und müsste raus … weisste bescheid!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.