gestern also machten wir uns auf den Weg, um uns den Bauch mit Kirschen vollzuschlagen. In Llers, einem kleinen Dorf mit gefühlten 1000 Einwohnern gab es in den vergangenen Jahren beim sog. Kirschenfest zig Stände mit dunkelroten großen Kirschen. Gestern also sah man nur einen Stand mit kleinen Blassroten, die wohl kaum die Sonne gesehen haben. Um nicht mit leeren Händen dazustehen, kauften wir 3 Körbe, die wir mit Gewinn an Nachbarn verkaufen wollten, 10 € für knapp 4 Kilo. Ich erinnerte mich dann an den wunderschönen Ort Terrades und ich wollte IHM die netten Bodegas zeigen. Auf dem Weg dorthin sahen wir eine große Kirschenplantage; Bauer und Bäuerin nebst Knecht verkauften dunkelrote Kirschen direkt vom Baum.
Aaaah…..Den Preis nenne ich jetzt mal nicht…Die Sonne scheint nicht überall gleich 😉

Die Nachbarn haben sich übrigens gefreut und natürlich wurden sie nicht behumpst (kann ja sein, dass einer von ihnen hier mitliest:-) )

3 thoughts on “Kirschen satt – hoffentlich ohne Blähbauch”

  1. das sind die Situationen,in denen man sich richtig ärgern kann … oder mal herzhaft lacht.
    Hauptsache, die dunkelroten haben dann entsprechend geschmeckt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.