Ich hatte ja schon angekündigt, etwas zum Essen in Vietnam zu schreiben. Eigentlich habe ich mir das sehr spektakulär vorgestellt und in meiner Fantasie sah ich mich schon Heuschrecken, Würmer etc. essen. Nicht wirklich;-) Das Essen war hervorragend. Zum Frühstück ist es wohl üblich, Hühnersuppe mit Reisnudeln zu essen. Ist mir zu früh… Ganz egal, wo wir waren, es gab immer frisch zubereitetes Essen – kein Fastfood – Nudeln mit geraspeltem Gemüse z.B. , Frühlingsrolle, wunderbare Gewürze und Kräuter, fein dosierte Korianderblättchen und liebevoll angerichtete Früchte.

Übrigens, der Reisschnaps schmeckt nach dem 3. Gläschen. Ich habe mich sogar getraut, Schlangenschnaps zu trinken. Die Schlangen in der Flasche waren natürlich nicht am Leben;-)

Ich hatte mir nach der Rückkehr vorgenommen, ebenfalls nur noch gesund kochen zu wollen, habe das nur ein klein wenig nach vorne verschoben;-)
Zwischendurch dann mal einen Hamburger 😉

Hier ein einfaches Rezept für vier Personen
4 Hamburger-Brötchen
600 g Hackfleisch vom Rind
1 Ei
1 Eisbergsalat
Zwiebeln
Sauce (Hamburger Sauce)
Sauce (Barbecue-Sauce)
Käse
Salz und Pfeffer
Tomaten
Hackfleisch kräftig mit Salz und Pfeffer würzen, ein Ei reinmatschen und alles vermischen. Nun werden daraus 4 Hackfleischbällchen geformt und alles in der Pfanne gebraten.
Anschließend Käse drauf und schmelzen. Wer mag (ich mag nicht) Zwiebelringe druff. Das Brötchen halbieren und toasten. Eine Seite mit Hamburgersauce bestreichen, mit Käse, Tomaten und grünen Salat oder Eisbergsalat belegen und noch etwas Barbecuesoße. Fettig

dazu ein anständiges Pils aus dem Norden;-)


für eine Person gerademal ausreichend;-)

5 thoughts on “no fastfood

  1. Aber zumindest die Heuschrecken hättest du ja mal probieren können 😉 – vielleicht hättest du dann hier und heute einen Heuschrecken-Bürger vorgestellt 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.