genau vor einem Jahr schrieb ich schon mal etwas über die Prozessionsraupen und genau heute – ohne es zu wissen, wollte ich mal ein Foto reinsetzen.

Wenn weiße Nester in den Pinien an den Enden der Äste hängen, ist es ratsam, den Baum großflächig zu meiden. Der Baum ist von Raupen befallen und deren nesselnde Haare sind giftig. Sowohl bei Menschen als auch bei Tieren können hochallergische Reaktionen ausgelöst werden. Besonders gefährlich ist es für unsere Vierbeiner, die ja ihre Schnüffelorgien am Boden ausleben.

Im Januar und Februar schlüpfen die Larven, die in großen Kolonien in den Baumnestern leben und sechs Entwicklungsstadien durchlaufen. Die geschlüpften Raupen fertigen in den Ästen der Bäume seidig schimmernde Kokons an, die ihnen als Unterschlupf dienen.
Wer mehr darüber lesen möchte, kann es hier

Falls in eurer Gegend Pinien sind, bitte aufpassen.

.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.