geht ja eigentlich gar nicht, aber es fördert auch etwas die Kommunikation, die seit ein paar Tagen schief lief.
Fazit: falls Probleme auftauchen, sauf sie weg – (ich bin jetzt gemeint)
ist ja eh meist Pillepalle –
Moralapostel bitte weglesen.
Ich bin ja eigentlich nicht so 😉
Wenn Beide einen Dickkkopf haben, ist das Leben ziemlich schwör und ich hasse es, wenn es letztendlich immer um so grundsätzliche Dinge geht, z.B. um die Frage: sind wir jetzt am Wendepunkt, ist die Beziehung jetzt am Ar***?….
Schließlich kann man sich ja mal angiften, ohne dass die Welt gleich untergeht.
ER sollte jetzt mal nicht lesen.

update
ER meinte, wir hätten einen kleinen Lagerkoller bekommen. Das finde ich eine sehr zutreffende Aussage. Um dem zu entgehen, sind wir fressen essen gegangen. Nachdem wir feststellten, dass eine gr. Portion Spargel zu wenig war, haben wir anschließend noch eine Portion bestellt;also der Ausdruck fressen trifft es haargenau;-)
Natürlich ist alles wieder gut 😉

5 thoughts on “Rotwein ab 13 Uhr”

  1. eine gute Lösung, das mit dem Rotwein. Allerdings schlägt die Kommunikationsfähigkeit ab einer gewissen Mengen um in Aggression, dann ist echt alles zum Teufel. Ihr habt das offensichtlich gut hinbekommen. Mitunter denke ich, wir reden zuviel, also ich!

  2. Wow, das scheint ja eine stürmische Beziehung zu sein. Wir Männer sind gern grundsätzlich, weil wir (vorbewußt?) glauben die Diskussion damit schneller beenden zu können. Aber wirklich ernst ist das meist nicht gemeint. Ups, jetzt habe ich doch glatt ein Männergeheimnis ausgeplaudert, ich Frauenversteher. 😉

    danke Holger, jetzt verstehe ich die Männer *g* + stürmisch ist die Beziehung wirklich. Vielleicht ist das das Salz in der Suppe 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.