ich war heute bei Kunden, die morgen anreisen wollten. Ich hab mich erstmal gewundert, daß die Klimaanlage lief und die Kaffeemaschine an war, dann aber gedacht, vielleicht waren ja doch Leute in den letzten Tagen da und haben das einfach vergessen, Mülleimer war auch voll. Dann bin ich in die Garage und was sehe ich da? ein Bernasenhund (schreibt sich der so?) sitzt im offenen Wrangler und schaut mich an. Wißt Ihr, wie groß so ein Hund ist? Mir ist das Herz bald in die Hose gerutscht, so sehr hab ich mich erschrocken. Gottseidank war er friedlich und ist nicht seinerseits vor Schreck auf mich zugesprungen;-)

Wir haben doch Freitag oder nicht? 😉

saludos

4 thoughts on “Schreck in der Morgenstunde”

  1. bt
    lauwarmer Wein morgens um 7 Uhr macht eben nicht wirklich fit *lol*

    gerlinde
    danke für die Verbesserung. Ich habe gerade mal gegoogelt und es war ein Bernhardiner. Ich glaube, der war ziemlich verblüfft und daher ist ihm wohl der Sabber weggeblieben;-)

  2. Wenn das Viecherl wirklich so groß war, wird es wohl ein Bernhardiner und kein Berner Sennenhund gewesen sein. Hoffentlich hat er dich nicht vollgesabbert 🙂

  3. Ein Nasenhund in einer offenen Wrangler in deiner Garage, der sich auch noch die Klimaanlage eingeschaltet hat. Und du meinst das nehme ich dir ab?

    Die nette Frage eines Lesers nach dem Ort (letzter Beitrag), wo du lauwarmen Wein konsumierst, scheint mir nicht ganz unberechtigt. Oder bringe ich da was durcheinander?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.