ich hatte gerade einen verbalen Zusammenstoß mit einem Schweizer. Sagt mal, sind die alle so überheblich? Oder sind sie nur so, weil sie gegen die Türkei eine Niederlage einsacken mußten? Und warum haben sie die provozierende Annahme, 50 % der Deutschen seien faul, die Schweizer hingegen haben nur 10 % Faultiere zu verzeichnen. Die genauen Hintergründe erspare ich euch, warum es zu diesem Zwist kam. Auf jeden Fall wußte er nicht weiter und pauschalierte die Deutschen kurzerhand ab. …Schließlich bekommen die Schweizer von Banken immer Kredite, Deutsche allerdings nicht.
Ich hätte ihm eins in die Fresse Flanke hauen können.

Laber, laber….

Notiz an mich: misch doch bloß nicht in Sachen ein, die deinen Blutdruck erhöhen und ER sollte beim Lesen lieber meditieren;-).

10 thoughts on “Schweiz und Deutschland – mögen die sich grundsätzlich nicht?”

  1. Ich mag die Schweizer. Aber manchmal können sie wirklich nerven. Meine frühere Firma war die Tochter eines schweizerischen Unternehmens. Nie haben wir es richtig oder gar gut gemacht. Immer gab es Kritik. Manchmal berechtigt, oft aber auch nicht. Das ärgert einen. Heute arbeite ich in einem Unternehmen, das eine schweizerische Tochtergesellschaft hat. Wir arbeiten seit ein paar Jahren mit mäßigem Erfolg, die Schweizer hingegen mit wachsendem. Folglich: Dasselbe in grün.
    Vielleicht rührt das aus einem gewissen Minderwertigkeitsgefühl, da ausschließlich darauf zurückzuführen ist, dass die Länder so unterschiedliche Bedeutung haben – allein aufgrund ihrer Größe. Nötig wäre es nicht, denn die Schweizer können wirklich stolz auf ihr Land sein. Ãœbrigens haben ja die Österreicher ähnliche Probleme mit uns Deutschen. Weiß der Geier. Mir ist das egal. Dort, in der Schweiz und in Österreich gibt es tolle Menschen. Und Stinkstiefel gibt es eben auch bei uns leider genügend.

    Streitigkeiten der beschriebenen Art gibt es immer dann, wenn man aufgrund der Situation zu Pauschalisierungen greift. Das ist immer schlecht.

  2. *Staun* Viele Eidgenossen habe ich zwar nicht kennengelernt, aber die ich kennengelernt habe, waren die Ruhe, die Ausgelichenheit und trockener Humor selbst. Einen “wild gewordenen Schweizer” kann ich mir daher gar nicht vorstellen. Muss wohl was mit der EM zu tun haben …

  3. armleuchter gibt es unter den schweizern, den deutschen, den (s)chinesen und so ziemlich unter allen völkern der welt. also take it easy, du hast leider ein schweizerisches erwischt. sollte er wieder über dich herfallen, nicht in die flanke hauen, nicht in die fresse hauen sondern in die eier treten. das stoppt ihn sofort, garantiert. *smile*

  4. Es ist meist so, dass man gegen die grösseren Nachbarn Voreingenommen ist. Vermutlich mögen deshalb die meisten auch das grosse (S)China nicht.
    Zudem gibt es in jedem Land Menschen, die man auf den Mond wünscht.

    Mir si alli so nätt.

  5. die Sache hatte einen anderen Hintergrund. Als er nicht mehr weiter wußte, kam dann diese Pauschalierung und Aburteilung. Ich kann sowas einfach nicht leiden und werde dann ziemlich zickig.
    Was du da schreibst, ist wirklich peinlich;-)

  6. normalerweise sind die ein ganz nettes Völkchen..
    lag die angespannte Situation an diesem peinl. Vorfall???

    Der Schweizer Fernsehsender SRG hat vor dem EM-Spiel zwischen Deutschland und Österreich versehentlich die erste Strophe des Deutschlandlieds eingeblendet. Während die Nationalhymne gespielt wurde, sahen die Zuschauer die Untertitelzeilen «Deutschland, Deutschland über alles…»

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.