wir waren heute auf dem Meer zu Hause und ich habe das erste Mal in diesem Jahr im Meer gebadet. Schweinekalt sag ich euch. Ich bin fix und alle. Auf der Rückfahrt sind wir ins ‘schlechte’ Wetter gefahren und das Salzwasser schlug uns so einige Male ins Gesicht. ER hatte nen Affenzahn drauf;-) Ich bin sooo müde, das ich gleich ins Bett falle.

Bei der Gelegenheit möchte ich auf ein paar Schwimmhandschuhe aufmerksam machen. Falls jemand das ausprobiert, bitte ich um einige detallierte Angaben 😉

quelle

5 thoughts on “schwimmen bis der Arzt kommt”

  1. das hätte ich nun im Leben nicht gedacht, das Irgendjemand diese Dinger benutzt;-) Und was du, Oldman, da beschreibst, hört sich sehr nach Arbeit und Schwitzen an.

    willkommen Hühnerschreck im blog.

  2. Dann will ich einmal Begeisterungsbremse spielen.
    Die Dinger haben wir 1957 ff (!!!) benutzt um Kondition zu bolzen.
    Zu was anderem sind sie nicht geeignet.
    Korken oder anderen Gegenstand zwischen die Knie klemmen und dann
    mit den Dingern 15000 Meter Kraulen oder Delphin.
    Unser tägliches Pensum im (natürlich) ungeheizten Becken des SSV ULM.
    Kraulend also NUR Armzüge. Das gibt breite Schultern, ganz ohne Fett!

    Und die Handpaddel sind tatsächlich als Zubehör für ein Surfboard geeignet.
    So wie die Kermit-Handschuhe übrigens auch.

  3. so ne handschuhe sind fein, wenn man schon ne gewisse grundfitness mitbringt – ansonsten macht man sich damit in etwa 2,4553 sekunden to-tal! alle :o) (selber getestet ;o) ) nett sind auch so paddles, ich komm damit besser klar als mit der froschversion aus deinem bild, meiner schwester gehts umgekehrt.
    fazit: am besten testen.
    viel spaß dabei!

  4. hihi, erinnert mich an der Mann aus dem Meer, (der bobby aus dallas) also die schwimmhäute meine ich. Da fällt mir ein, ich was dieses Jahr noch gar nicht im Wasser *schock* dabei liebe ich Wasser…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.