ich bin noch nicht ganz da, die Nächte durch den Husten sind schlimm, tagsüber gehts eigentlich und ich hoffe, die Antibiotika helfen bald mal. Der Hänger ist gestern noch ausgeräumt worden und hier sieht es aus wie bei Hempels;-) Der Tramuntana fegt mal wieder heftig, aber es ist einigermaßen warm dabei.

Sinniges und Unsinniges kommt dann demnächst wieder. Hier muss einiges aufgehängt, montiert und ausgeräumt werden, damit die Mitbringsel Platz haben und bald wird die Renovierung des Hauses fortgesetzt *freu* Ich liebe das!

Etwas spannend war die Heimfahrt dann doch noch. In der Nacht fuhr ein Wagen der Gendarmerie an uns vorbei, fuhr dann vor uns mit verminderter Geschwindigkeit und eingeschalteter Warnblinkanlage. Unser Adrenalinspiegel stieg und wir haben auf ein Zeichen gewartet, anhalten zu müssen. Das ging dann eine ganze Zeit so, bis wir auf der linken Spur von einem anderen Fahrzeug überholt wurden. Die Gendarmerie wechselte sofort die Fahrbahn und das Spiel begann mit dem uns überholenden Wagen. Anzumerken ist, dass wir wohl doch etwas schneller als erlaubt fuhren….

Auf einmal hielt die Polizei – wir natürlich auch – und es sprangen zwei Beamte aus dem Wagen und entsorgten einen Autoreifen! Puh!!! Gott sei Dank war auf der Autobahn nichts los.
Meine Müdigkeit war dann erstmal wie weggeblasen;-)

2 thoughts on “Spanien hat mich wieder am Hals”

  1. zuhause ist es immer noch am schönsten :o) schön, dass du wieder da bist! und ich wünsch dir gute besserung mit deinem husten, ich weiß, wie schlimm das ist, wenn man nachts deswegen nicht schlafen kann!

  2. Willkommen zu Hause! (im Blog und in echt *g*)
    Akklimatisiert euch erst mal wieder und werdet 100%ig gesund.
    Wann holste denn deinen kleinen Racker wieder? Kannst es doch sicherlich kaum erwarten. Bin ja gespannt, wie sie reagiert. Berichte doch mal, ja?
    *knuddel*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.