Der Streik der LKW-Fahrer aus Protest gegen die hohen Dieselpreise zeigt erste Auswirkungen.

Die LKW-Fahrer fordern von der sozialistischen Regierung unter Zapatero geringere Treibstoffsteuern und die Möglichkeit, ihre Transport-Tarifverträge an die Dieselpreise koppeln zu können.

Die Fahrer sperrten seit Wochenbeginn die Autobahnzugänge zu fast allen spanischen Grossstädten. Auch an Grenzübergängen zu Frankreich und Portugal gab es Staus.
Kilometerlange Lastwagenschlangen legten den Verkehr auf Land- und innerstädtische Hauptstrassen lahm.
In Madrid, Barcelona, und vielen weiteren Großstädten brach der Verkehr weitgehend zusammen.

Hunderttausende Berufstätige gelangten verspätet zur Arbeit.

In La Junquera blockieren im Moment ca 3000 LKW s die Grenzen. Update: die Grenze ist wieder offen Da der Streik unbefristet ist, hängt alles weitere von der Gesprächs-und Verhandlungsbereitschaft der Regierung ab.
via Bahia-Blick

Bereits fast die Hälfte der Tankstellen hat keinen Sprit mehr oder ist geschlossen und in den Supermärkten sieht es auch ziemlich mau aus, viele Regale sind leer und wahrscheinlich werden Einige sogar schließen.
Dann gehe ich morgen mal einkaufen….

6 thoughts on “Streik der spanischen LKW-Fahrer”

  1. das war schon sehr heftig!
    willkommen im blog

    Spottbillig ist das Benzin hier auch nicht, 1,38 finde ich viel zu teuer. Ich kann mich an 86 Cents erinnern, als ich hier ankam. Aber bekanntlich gewöhnt sich der Mensch an alles, auch an die Preise

  2. oh mann…. dabei ist der Diesel bei euch doch spottbillig !

    Naja, dafür verdient man doch in D auch n bisschen mehr.
    Was mir nur überhaupt nicht gefallen hat: die Streikposten, die mal scheinbar hier richtig aggressiv vorgehen (2 LKW-Fahrer kamen zu Tode, einer wurde schlafend fast in seinem eigenen LKW verbrannt !!)

  3. hello, wir waren 10 tage in italien. in österreich is zwar benzin noch bissel billiger als hier, aber diesel kostet 5 cent mehr als super?!
    ich finds gut, dass die spanischen LKW-fahrer etwas unternehmen.
    anders als die schlaffis in deutschland…
    liebe grüße eva

  4. “Evtl. sollte ich auch meine Gebühren an die Öl-,-Gas- und Benzinpreise “koppeln”, wenn das eh schon alle und überall machen…nicht, daß ich da wieder mal nen Trend verpasse…”

    100% zustimmt!!

  5. Evtl. sollte ich auch meine Gebühren an die Öl-,-Gas- und Benzinpreise “koppeln”, wenn das eh schon alle und überall machen…nicht, daß ich da wieder mal nen Trend verpasse…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.