nun ist seit einer Woche Teo da. Eigentlich sollte es ja Baqui werden

Als ich diesen abholen wollte, kam Teo auf mich zugerannt und ich fragte die Vermittlerin, wo den Baqui sei. Wieso Baqui, der kommt erst im Februar 😉 Ich muss gestehen, Teo war schon imer mein Favorit, aber ich wollte mir den anderen KLeinen wenigstens anschauen. Das nennt man wohl Schicksal aufgrund eines MIßverständnisses.

Nach ein paar Tagen Eingewöhnung ist er mir auch schon abgehauen Er ist aus dem Geschirr raus und raste in Richtung einer gut befahrenen Straße. Ich sah noch, wie er über diese Straße wetzte und ich hatte fast einen Herzkasper. NIcht auszudenken, wenn etwas passiert wäre…Ich fragte dann jeden Spaziergänger, ob sie einen HUnd gesehen hätte. 2 Frauen wollten in die Stadt und auch Ausschau nach ihm halten. In der Zwischenzeit habe ich Mia abgeholt und wir beide machten uns weiter auf die Suche. Ich war schon ganz verzweifelt, denn Teo hätte wegen der kurzen Zeit, die er bei mir ist, nie nach Hause gefunden.

In der Nähe des Tierarztes kam eine Frau auf mich zu und sagte, der Hund wäre beim Tierarzt von 2 Frauen abgegeben worden. Ich also hin und richtig, Teo war gefunden♥ Die beiden Frauen saßen noch auf der Bank beim Tierarzt und es gab erstmal ne dicke Umarmung von mir. Das war mir eine Lehre und von da an wird er jetzt immer zweifach gesichert.

Es wird sicherlich noch etwas dauern, bis er ein paar Kommandos beherrscht.

Bisher kann ich ihn nur schlafend fotografieren, ansonsten kommt er schwanzwedelnd auf mich zu 😉 Auf jeden Fall habe ich wohl einen Glückstreffer gelandet, ein lieber, verschmuster Hund.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.