(MO) 87 Ortschaften Kataloniens erlitten die Invasion der Tigermücke, die wegen ihrer schwarz-weissen Streifen am Körper so heisst. Ihre intensivste Lebenszeit ist zwischen Juli und September und ihr bevorzugter Aufenthaltsort sind stehende Gewässer. Der Stich dieser Mückenart ist ausserordentlich schmerzhaft und führt oft zu Schwellungen, die tagelang anhalten. Da das Tier ursprünglich aus asiatischen und afrikanischen Ländern, Latein-und Südamerika stammt, befürchten Fachleute, es könne Überträger schwerer Krankheiten aus diesen Weltregionen werden.via

Es wird schwierig sein, die schwarz-weißen Streifen einer Mücke zu sichten, wenn sie über mir kreist. Ich bin da viel zu panisch, weil ich Mücken einfach nicht ausstehen kann. Bei allen anderen Tierchen, die Flügel haben, aber nicht summen oder sonstwas von sich geben, habe ich keine Probleme.

Ich würde allerdings alles darum geben, wenn ich mal wieder richtig schlafen könnte. Diese durchwachten Nächte machen mich ziemlich mürbe. 🙁

.

5 thoughts on “Tigermücke kehrt heim”

  1. Ich sage nur: Moskitonetz! Seit Jahren habe ich eins ständig bei mir auf Reisen, und Zuhause hängt eines immer über dem Bett. Kommt der gefürchtete Summton, kurz mal runterklappen, Ruhe ist. Und wie dies Viecher dann wütend sind! Morgens sitzen sie gerne auch mal außen auf dem Netz, dann kann man sie schön in Zeitlupe zerquetschen!
    Alle anderen Verfahren, vor allem diese gesundheitsschädlichen Giftstecker in der Steckdose, bringen IMHO gar nichts.

    Stefans letzter Blog-Beitrag..Die spinnen, die Deutschen!

    1. sämtliche Fenster und Haustür sind durch Mückennetze geschützt, aber wenn frau den ganzen Tag die Türe auflässt, sollte sie sich nicht wundern;-)

  2. @all
    ich denke mal, diese Schlafstörungen kommen von den Wechseljahren 🙄 und meinen dauernd kreisenden Gedanken über dies + das. Bin aber trotzdem froh, keine weiteren Beschwerden zu haben.

  3. schlimm die vampirsauger 🙁 nutzt denn anti-mücken-spray?
    warum kannstn nicht schlafen – hast sorgen? du arme! da kann ich nicht mitreden, kaum lieg ich im bett: koma!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.