Die anhaltende Dürre in Spanien hat in der Region Madrid zu ersten Zwangsmaßnahmen zum Wassersparen geführt. Das Umweltministerium gab gestern bekannt, dass dieses Jahr eventuell als das trockenste in der Geschichte des Landes eingehen werde. Seit Beginn der Wetteraufzeichnungen vor 120 Jahren hat es noch fast nie so wenig Niederschläge gegeben wie in diesem Frühjahr. Auch die Vorhersagen für die nächsten Monate sind in dieser Hinsicht alles andere als optimistisch. In einigen Orten dürfen die Straßen dürfen ab sofort nicht mehr mit Wasser gereinigt, bestimmte Parkanlagen nicht mehr besprengt und Schwimmbäder nicht mehr aufgefüllt werden. Noch sind die privaten Haushalte von den Zwangssparmaßnahmen nicht direkt betroffen. Für Katalonien gelten diese Regelungen nicht.
_____
Ich werde trotzdem mal Wasserkanister bunkern