ich bin eine relative Frühaufsteherin (8.30) und Frühzubettgeherin (22.00), mein Besuch ist eine Langschläferin (11.00) und Langaufbleiberin (03.00). Das ist dann schon manchmal etwas schwierig, zumal sie sich ja im Urlaub befindet und ich nicht. Ich bin gerne in meiner friedlichen Burg und sie möchte um die Häuser ziehen, ich hingegen überhaupt nicht. Trotz dieser Unterschiedlichkeit verstehen wir uns aber gut und haben immer etwas zu erzählen;-)

Der kleine Hund des Nachbarn ist übrigens jetzt immer im Haus, ich sehe und höre ihn nicht. Ob das ein gutes Zeichen ist? Ob der Besitzer Angst hat, ich könnte ihn mir doch schnappen? Ob der kleine Kerl jetzt Familienanschluß hat? Ich werde die Sache weiter beobachten.

Wenn das Wetter hält, fahren wir nachher mal zu einem kleinen Ort in der Nähe – St. Marti -, schön idylisch am Meer gelegen.

8 thoughts on “unterschiedliche Biorythmen”

  1. Wenn ich jemanden besuche, dann pass ich mich an, bzw. mache die Dinge, die ich machen will dann eben alleine.
    Als ich meine Freundin in Madrid besucht habe, die dort auch ihren Alltag hatte, bin ich immer alleine losgezogen und das war für mich völlig okay. Und wenn Sie Zeit hatte, haben wir was gemeinsam gemacht.
    Ich würde mich auch nicht für Besuch verbiegen wollen.

  2. das könnte ich auch nicht, aber Hauptsache, ihr kommt sonst gut klar. Jeder hat ja seinen ureigendsten Rhythmus und den sollte man auch beibehalten.

  3. Oh das sind aber krasse Gegensätze..Aber dann begegnet Ihr Euch schon nicht so oft… :mrgreen:

    Andys letzter Blog-Beitrag..Google Street View jetzt auch bei Uns

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.