überarbeitete Fassung
KINDERGÄRTNERIN:

Um auf die andere Straßenseite zu kommen.

PLATO:

Für ein bedeutenderes Gut.

ARISTOTELES:

Es ist die Natur von Hühnern, Straßen zu überqueren.

KARL MARX:

Es war historisch unvermeidlich.

TIMOTHY LEARY:

Weil das der einzige Ausflug war, den das
Establishment dem Huhn zugestehen wollte.

SADDAM HUSSEIN:

Dies war ein unprovozierter Akt der Rebellion und wir
hatten jedes Recht, 50 Tonnen Nervengas auf
dieses Huhn zu feuern.

RONALD REAGAN:

Hab ich vergessen.

CAPTAIN JAMES T. KIRK:

Um dahin zu gehen, wo noch kein Huhn vorher war.

HIPPOKRATES:

Wegen eines Überschusses an Trägheit in ihrer
Bauchspeicheldrüse.

MARTIN LUTHER KING, JR.:

Ich sehe eine Welt, in der alle Hühner frei sein
werden, Straßen zu überqueren, ohne daß ihre
Motive in Frage gestellt werden.

MOSES:

Und Gott kam vom Himmel herunter, und Er sprach zu dem
Huhn „Du sollst die Straße überqueren“. Und
das Huhn überquerte die Straße, und es gab großes
Frohlocken.

RICHARD M. NIXON:

Das Huhn hat die Straße nicht überquert. Ich
wiederhole, das Huhn hat die Straße NICHT überquert.

MACHIAVELLI:

Das Entscheidende ist, daß das Huhn die Straße
überquert hat.
Wer interessiert sich für den Grund? Die Überquerung
der Straße rechtfertigt jegliche möglichen Motive.

FREUD:

Die Tatsache, daß Sie sich überhaupt mit der Frage
beschäftigen, daß das Huhn die Straße überquerte,
offenbart Ihre unterschwellige sexuelle Unsicherheit.

OLIVER STONE:

Die Frage ist nicht „Warum überquerte das Huhn
die Straße“, sondern „Wer überquerte die
Straße zur gleichen Zeit, den wir in unserer Hast
übersehen haben, während wir das Huhn
beobachteten“.

DARWIN:

Hühner wurden über eine große Zeitspanne von der Natur
in der Art ausgewählt, daß sie jetzt genetisch bereit
sind, Straßen zu überqueren.

EINSTEIN:

Ob das Huhn die Straße überquert hat oder die Straße
sich unter dem Huhn bewegte, hängt von Ihrem
Referenzrahmen ab.

BUDDHA:

Mit dieser Frage verleugnest Du Deine eigene
Hühnernatur.

RALPH WALDO EMERSON:

Das Huhn überquerte die Straße nicht … es
transzendierte sie.

ERNEST HEMINGWAY:

Um zu sterben. Im Regen.

CLINTON:

Ich war zu keiner Zeit mit diesem Huhn allein.

CHARLES BUKOWSKI:

Es gab jenseits des Mittelstreifens eine
schäbige Bar, in der völlig verkaterte, stupide
Hähne am Tresen saßen.
Im Radio spielten sie eine Sinfonie von Mahler
und sie warteten…auf den Tod, auf einen
bezahlten Drink und auf das Huhn von der
anderen Straßenseite, das ihnen wie immer
einen traurigen one-Dollar-Blowjob
verpasste…

EDMUND STOIBER

ähh, weil ich in 10 Minuten..ähh, quasi in den
Hühnerstall, ähh einsteige und in dem Moment
das Huhn…ähh…über die Straße…ähh…
10 Minuten! Das Huhn ist nach der Überquerung
ähhh…quasi ein Problemhuhn…ähhh

BARACK OBAMA:

Yes, weil das Huhn es kann !

ATTILA:

Mir egal… Hauptsache ich bin Huhnenkönig!

URI GELLER:

Achad… Staim… Arschloch

GEORGE W. BUSH:

Weil CIA, NSA und ich wissen, das dieses Huhn
auf der anderen Straßenseite
Massenvernichtungswaffen versteckt hat. Gott hat
mir gesagt, das ich es vernichten muss.

ADOLF HITLER:

Um fünf Uhrrr fünfundvierrrrzig wirrd das
Huhn zurrrückkehren!!

HELMUT KOHL:

Isch waiß es…aber isch saks net!

FRANK ZAPPA:

♪♪ Easy, easy, easy meat ♪ ♪

MARCEL REICH-RANICKI:

Literaturwissenschaftlich gesehen,
ist diese Frage eher im grotesken Bereich
anzutreffen und zudem in hohem
Maße langweilig…

JOHN WAYNE:

Ein Huhn muss tun , was ein Huhn tun muss!

HANS KOLPAK

Erst wurde ihm von der Regierung eine Fluor-Zahn…ähhh…Schnabelpasta
verabreicht, um seine Meinungsfreiheit zu manipulieren.
Jetzt ist es auf dem Weg zur Montagsdemo, die auf der anderen Seite statt findet.
Wollt ihr einen Hühnerkrieg mitten auf der Straße?

Quelle: Hälfte Internet Autor unbekannt/andere Hälfte: Frank Runkel
Bildquelle: Mike Biedermann (www.bfcom.de)

3 thoughts on “warum überquert das Huhn die Strasse?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.