beklommen klomm die beklemmung klamm in meine Träume

Was für ein Satz. Manchmal liege ich schlaflos im Bett und denke mir Einschlafsätze aus – so wie oben -, über die ich nicht nachdenken muss. Also ähnlich wie Schäfchenzählen. Früher klappte es einfach, wenn ich mir das Wort ‘Gedanke’ suggerierte. Also Augen zu und nur immer wieder das Wort ‘Gedanke’ wiederholen. Der ‘Gedanke’ steht als dicker Sockel und man kann nicht denken oder abschweifen.

hat leider heute Nacht nicht geklappt. Es müssen also neue Sätze her. Ideen?

Nein, ich habe/hatte nichts getrunken;-)

4 thoughts on “wenn ich nicht schlafen kann”

  1. Probleme mit dem Einschlafen?
    Ihr müßt tagsüber dafür sorgen, daß Ihr abends richtig müde seid … 😆

    wieso ihr? Du meinst jetzt den Hund und mich?
    Heidi-Heinzi ist abends immer so müde, dass sie überall schlafen kann;-)

  2. ich sage mir in den Fällen immer nur das Wort “Einschlafen” vor, ganz langsam und silbenweise. Hilft manchmal.

    ok, 3 Silben kriege ich dann noch hin;-)

  3. Den kennst Du bestimmt schon, trotzdem:

    Denke nie gedacht zu haben, denn das Denken der Gedanken ist gedankenloseses Denken. Wenn Du denkst, Du denkst, dann denkst Du zwar Du denkst, aber wirklich denken tust du niemals. Dankste?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.