eine neue Diätwelle hat Japan erreicht und zwar die Morgen-Bananen-Diät. Ißt man morgens eine Banane, kann man fast alles zum Mittag und Abend essen und somit 15 Pfund in 6 Wochen verlieren. Der Run auf Bananen ist gewaltig und der Import um 25 % gestiegen. Da es kaum noch Bananen in Japan gibt, werden diese von Taiwan und den Philippinen bezogen. jaja;-)

die kleinen Japanerinnen werden immer dünner. Selbst Frauen, die gerade mal 50 kg wiegen, fühlen sich zu fett.

via

6 thoughts on “wer hats erfunden? Die Japaner”

  1. Was auch gut kommt, ist ein bisschen Gymnastik.

    Immer wenn jemand etwas zu essen anbietet, einfach den Kopf schütteln 8)

    Allerdings übertreiben es einige ein wenig damit… was dann wieder für Arbeit bei den Fachkollegen im Klinischen Bereich sorgt…

  2. Maksi: du mußt sicher die Banane auf nüchternen Magen essen … das beeinflußt dann den Stoffwechsel …

    Ansonsten kann ich nur hoffen, daß die Japaner jetzt nicht den ganzen Welt-Bananen-Vorrat für sich aufkaufen. *g*

  3. jaja die sind ja auch nur 130 cm groß, dann hat man mit 50 kg übergewicht! ich weiss, wovon ich rede. bin ja auch nur so groß wie ne parkuhr und bin nen zentner schwer 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.