alle paar Minuten schüttet es hier wie aus Eimern, es ist dunkel und ich habe Licht an. Ich könnte glatt wieder ins Bett steigen;-)

Neues aus Spanien:

Es war nur eine kleine Notiz bei den Kollegen vom “El Punt”, könnte aber für viele in Empuriabrava teuer werden. Das Rathaus will ab dem nächsten Jahr eine Steuer für touristisch genutzte Immobilien fordern, die je nach Objekt zwischen 407 und 651 Euro liegen wird. Hinzu wird in den meisten Fällen noch eine Bewohnbarkeitsbescheinigung gefordert, die dann wieder extra kostet – wenn man sie denn bekommt. Es ist davon auszugehen, dass ab dem nächsten Jahr kontrolliert wird, ob eine Immobilie an Feriengäste vermietet wird – schliesslich soll das Stadtsäckel von Castelló gefüllt werden…
via Arena

Ich frage mich jetzt nur, wie ich beweisen kann, dass mein Haus nicht vermietet wird? Einigen wird hier sicherlich der Stift gehen, die ihre Einnahmen aus den Vermietungen nicht versteuert haben.

.

.

One thought on “Wettervorhersage passt”

  1. ganz einfach, sie sehen es an Deinem Wasser und Stromverbrauch, der sich ja durch ganze Jahr durchzieht, ohne nennenswerte Spitzen oder Einbrüche.
    Abgesehen davon, glaub mir, kennt die Polizei die bewohnten Häuser und deren Besitzer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.