richtig: mit einem dicken fetten Knochen. Heidi-Heinzi hat vor Glück gezittert, als sie die Überreste der Lammschulter sah.
Der Knochen wurde nach Aufnahme mit einer Axt der Größe des Hundes entsprechend verkleinert.

13 thoughts on “wie mache ich einen Hund glücklich”

  1. @frauMomo, vor allem hat er ja ganz lange etwas davon
    @maksi, leider war keine Aufnahme möglich mit dem Knochen in der Schnauze. Der war einfach zu schwer
    @rio, gottseidank kannte ich das Lamm nicht
    @marie, dafür grunzt sie wie ein Schwein
    @chris, ich sags weiter
    @hierundjetzt, das können wohl nur Tiere
    @geraldi, sie ist wirklich etwas klein geraten
    @birgit, dafür hat sie hinter umso lauter gekläfft, um alles nachzuholen
    @eva, grins
    @jerry, Lammschulter mit Senf und Ketchup? Banause!

    :mrgreen:

  2. 😉
    Sieht lecker aus. N bischen Senf und Heinz Ketchup am Start? Dann würd ich mitmachen.

    Jerry B. Andersons letzter Blog-Beitrag..Single im Sommer? Kein Problem! Dann ist es Zeit für`s Open Air Wixxen.

  3. das mit dem Knochen zerteilen war ein Fehler 😉

    mit ganzem Knochen hätte Heidi mindestens für 7 Tage mal die Klappe gehalten, weil zu beschäftigt 😎

  4. Ach da ist der Hund aber glücklich – er riecht dann hinterher wohl auch voll nach Lamm *g! Der Knochen ist ja fast so gross, wie der Hund, so bellt sie dann auch nicht, während sie den Knochen bearbeitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.