ich habe den Rechner heute morgen gleich wieder weggebracht, weil das System immer noch nicht staibil ist. Natürlich stürzte er beim PC-Doc nicht einmal ab und einen Fehler konnte er nicht finden. Als ich alles wieder zu Hause anstöpselte und ich frohen Mutes an die Arbeit gehen wollte, peng, war wieder alles beim Alten. Er fährt boshaftig runter und startet wieder.

Am Montag ist mehr Zeit und dann werden Grafikkarte, Festplatte usw. durchleuchtet.

Ansonsten ist alles im grünen Bereich, wir fahren nachher zum Mittelalterfest und ich hoffe, schöne Motive zu finden.
Ihr müßt noch ein Weilchen auf meine Kommentare verzichten, denn ich mache nur noch das Allernotwendigste im Netz. *seufz*

Ich glaube, ich brauche auch bald ein Notebook, damit ich mich nicht so amputiert fühle, falls es mal wieder nicht hinhaut 😉

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende.

.

25 thoughts on “wie verhext”

  1. @Flocke: Machst Du etwa ständig _in_ Deinem Computer sauber? Also, ich meine jetzt nicht den Inhalt der Festplatte aufräumen, sondern gehäuse auf und Staub absaugen.

    Durch den Lüfter im gehäuse wird Staub in das gehäuse gesaugt und sammelt sich dort drinnen an. Dieser Staub behindert zunächst die Wärmeabgabe der Bauteile an die Umgebung. Wenn es noch mehr Staub gibt, bremst oder stoppt der den CPU-Lüfter. Und noch mehr Staub kann zu Kurzschlüssen auf den Leiterbahnen führen.

    So manch ein Computerservice aknn ein Lied davon singen. Der Staubsauger gehört für solche Unternehmen inzwischen zum Standardwerkzeug.

  2. @Barbara: (wg. zittriog): Ja, das wäre dann so. Aber das würdest Du an anderen geräten gar nicht merken. Die Spannungsspitzen oder -Einbrüche sind zu kurz. Aber sie reichen, um den rechner neu zu booten.

    Allerdings ist das ständige Rebooten auch gern ein thermisches Problem. Du kannst den gehäusedeckel mal aufschrauben und nachsehen. Wenn entweder der CPU-Lüfter nicht geht, oder Alles voller Staub ist, ist Handlungsbedarf.

  3. @maksi: Ich könnte da meinen 22 Zoll Monitor dranhängen. Da kann ich die Schrift (resp. die ganze Seite) so vergrößern, dass ich das lesen kann. Nur dann geht mir der Vorteil der Transportabilität wieder flöten. Da kann ich dann auch gleich meinen Desktop PC nehmen.

    @Holger Erhrlich: Leider sind mein 52 jahre nicht allein Schuld an meiner mangelhaften Sehkraft. Auf dem linken Auge sehe ich noch 70%. Das geht noch so einigermaßen. Aber auf dem rechten Auge sehe ich nur noch 5%. Ursache unbekannt. In dieser Kombination ist lesen am Bildschirm eher nicht so toll. Auch deswegen sehe ich viele Tippfehler, die ich hier mache, nicht. Auch, wenn ich Alles 3 mal kontrolliere, irgendwelche fehler gehen mir ständig durch die Lappen.

  4. Ach du ärmste – Deine Computerprobleme kann ich gut nachvollziehen. Bei mir ist pünktlich zum Wochenende das WordPress-Frontend abgeraucht. Nun geht aber wieder alles.

    Auch Dir ein schönes Rest-Wochenende und viele Grüße
    Oliver

  5. Schüttelstrom? Da gehört nicht viel dazu. Da reicht ein größerer Elektromotor in der Nähe, der ab und an ein- und ausgeschaltet wird. Oder ein paar neonröhren. Das kann nicht nur in Ampuria passieren, das kann auch in Frankfurt passieren. Oder es gibt Gewisster irgendwo auf der Strecke. Kann auch reichen. Dann aber eher sporadisch und nicht ständig.

    Natürlich besteht auch die Möglichkeit eines häuslichen Wackelkontakts. hat den gleichen Effekt.

  6. @Holger Ehrlich: Ja, diese kleinen netbooks sond klasse. Ich hätte auch gerne eines. Aber wenn ich dann an meine noch verbliebene Sehkraft denke, ich fürchte, da passt nur noch ein Buchstabe auf einmal auf das Display, wenn ich noch was lesen will. Daher werde ich wohl auf die Anschaffung so eines netbooks verzichten müssen 🙁

    1. Siegfried, deshalb habe ich an meinen Eee PC (10″ Display … und auch gar nicht lahm, dank Windows XP. Wer will schon Vista auf so ‘nem Winzling) einen 15″-Monitor, den ich noch hatte, angeschlossen. Du müsstest also keineswegs auf ein Netbook verzichten!

    2. @Siegfried – ja, das Display ist schon recht klein, noch dazu ist es hochglänzend. Da ich selbst schon über 50 bin, und es mit meiner Sehkraft nicht zum Besten steht, hatte ich anfangs auch Bedenken. Das Display ist aber so gut, dass ich es mit Brille problemlos ablesen kann. Einziger Nachteil, das spiegelnde Display ist im Freien nur im tiefen Schatten zu gebrauchen.

  7. Du _brauchst_ ein Notebook? das heisst, der abstürzende Recher ist kein Notebook? Dann könnte es an was ganz Anderem liegen: An einer instabilen Stromversorgung.

    Wenn im Stromnetz kurze Lücken oder Spannungsspitzen auftreten, kann das einen Rechner aus dem takt bringen und führt exakt dazu, dass er neu bootet. Mit einem Notebook passiert das nicht, da so einer eine Art USV immer eingebaut hat: Den internen Akku. Wenn Du einen normalen Desktop dagegen absichern willst, brauchst Du mindestens einen Filter, besser eine kleine USV.

    Könnte also sein, dass der Fehler gar nicht an Deinem Compi liegt.

  8. war gestern morgen in Castello einen Hund wegbringen um 11.00, da gab es schon keine Parkplätze mehr, obwohl das Fest erst gegen 17.00 anfing
    also gutes Schuhwerk mitnehmen für lange Laufstrecken
    ich schätze mal interessante Frisuren wirst Du fotografieren können, da man vor lauter Köpfen nichts anderes mehr sieht :mrgreen:
    ansonsten viel Spaß 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.